Die Jungfrau von Candelaria – Die Schutzheilige der Kanarischen Inseln.

Basilika_CandelariaJedes Jahr am 15. August feiern die Canarios ihre Schutzheilige, die Jungfrau von Candelaria. Zum ersten Mal soll die Jungfrau Ende des 14. Jahrhunderts bei Güimar „gestrandet“ sein. Bereits durch die Guanchen wurde dann die „Schwarze Madonna“ verehrt, sie gaben ihr denn auch in einer Höhle ein zu Hause.
Nach der spanischen Eroberung wurde sie dann bald zur Schutzheiligen der Kanarischen Inseln befördert. Der 15. August, Mariä Aufnahme in den Himmel, wurde so zum höchsten kanarischen Feiertag. Von hier aus breitete sich dieser Marienkult auch in Lateinamerika aus.
Der Atlantik holte sich allerdings mit einem großen Unwetter am 7. November 1826 seine Jungfrau zurück, so dass heute in der Basilika Candelarias nur eine Replik zu sehen ist.
Viele Canarios pilgern bereits am 14. August zu Fuß nach Candelaria, um sie dann am Abend des 14. und am 15. August mit einem bunten und vielfältigen Volksfest zu feiern.
Auf Teneriffa wird Jungfrau alljährlich am 2. Februar mit einem weiteren gesetzlichen Feiertag geehrt.
Eine ausführliche Beschreibung der Figur und ihrer Geschichte finden sie hier.
Über den Ablauf der Festivitäten und weitere Aktivitäten können sie sich hier auf der Seite der Gemeinde Candelaria informieren.